AfD BW | Kreisverband Göppingen

PM-H.Dennenmoser-an-die-NWZ-Göppingen: Zur Maskentragepflicht in Baden-Württemberg

2020-04-24
Pressemitteilung zur Maskentragepflicht in Baden-Württemberg:

„Niemand hat vor, eine Maskentragepflicht einzuführen!“, so war es im Walter-Ulbricht-Stil in den
letzten Wochen und Monaten von Seiten der Bundesregierung zu vernehmen. Da aber, wie beim
historischen Vorbild Ulbrichts, klar war, dass es sich hierbei um eine Lüge handelt, haben wir als
Kreisverband bereits vorsorglich ausreichend Masken für unsere Mitglieder beschafft – lokal genäht
versteht sich.
Gegen das Tragen von Masken zur Eindämmung der COVID-19-Seuche ist grundsätzlich nichts
einzuwenden. Erwartbar war, dass diese Maßnahme angeordnet wird, um eine Lockerung der
aktuellen Maßnahmen, welche nahezu alle unsere Grundrechte beschränken, zu ermöglichen. Dass
sie nun zusätzlich eingeführt wird, ist aus unserer Sicht nicht hinnehmbar, da hier klar gegen den
Verhältnismäßigkeitsgrundsatz verstoßen wird! Durch die Einführung der Maskenpflicht, besteht kein
Grund mehr, Bürger mit saftigen Bußgeldern zu belegen, die sich beim Einkaufen treffen und zu
mehreren plaudern. Warum auch weiterhin Mütter mit ihren Kindern keinen Spielplatz besuchen
oder Leute öffentliche Anlagen mit Masken nicht nutzen dürfen, ist schlicht nicht nachvollziehbar!
Auch die völlig sinnwidrige Ladenöffnungsgrenze bei 800 qm, anstatt einem Quotienten für die
Personendichte, reiht sich in den blinden Aktionismus, der mehr Schaden verursacht, als Nutzen
stiftet.
Frau Merkel möchte keine „Öffnungsdiskussions-Orgien“ sehen – diese Debatte ist aber längst
überfällig! Ein weiteres Verweigern von Öffnungsmaßnahmen wird schwerwiegende und irreparable
Schäden an unserer Wirtschaft verursachen; auch hier im Kreis Göppingen.
Wenn wir weiterhin unsere Wirtschaft zerschießen, dann wird bald kein Geld mehr da sein, um das
kaputtgesparte Gesundheitssystem am Leben zu halten und wieder auf Vordermann zu bringen!
Mit freundlichem Gruß
i.A. des Kreisvorstandes der AfD-Göppingen
Simon Dennenmoser


Weitere Beiträge

PM-H. Gossner-NWZ-Göppingen: Gegen Zwangspflicht Solaranlagen

06.06.2020
(...)

LB-NWZ-Göppingen: SPD scheitert wieder vor dem Verfassungsgericht

06.06.2020
(...)

PM H. Berg / MdEP : EU tappt bei den Kinderehen im Dunkeln!

31.05.2020
(...)

Unsere Demo am 24. Mai findet ab 14 Uhr in Stuttgart - Schillerplatz statt!

23.05.2020
(...)

PM-H. Gossner in der NWZ-Göppingen: Eine neue "grüne Sau" - AfD Gegen Fahrverbote

23.05.2020
(...)

PM-Gemeindefraktion Göppingen im Geppo: AfD Nachfragen bringt Klarheit

23.05.2020
(...)

AfD Landesvorstand: Weitere Informationen zum Demoverbot!

21.05.2020
Liebe Mitglieder und Förderer, nachdem die Versammlungsbehörde mehrfach den Versammlungsort unserer Demonstration am 24.05.2020 verschob und uns zuletzt den Schillerplatz in Stuttgart-Mitte zugewiesen hat, wurde uns am 20.05.2020 abends eine Verbotsverfügung vom Amt für öffentliche Ordnung Stuttgart zugestellt. Dieser Vorgang ist (...)

Demonstration zum Schutz der Grundrechte am 24.05.20 Stuttgart Schillerplatz

19.05.2020
Liebe Mitglieder und Förderer der AfD Baden-Württemberg, der Landesvorstand lädt Sie herzlich zur Teilnahme an unserer Demonstration zur Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen unter dem Motto "Gebt uns unsere Grundrechte zurück!" am Sonntag, den 24. Mai 2020 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr auf dem Schillerplatz in Stuttgart (...)

LB-H. Gossner in der NWZ-Göppingen: Über die Psyche stattfindende Impfpflicht

17.05.2020
(...)

LB-H. Köhler in der NWZ-Göppingen: Legitimer Ausdruck von Unzufriedenheit

17.05.2020
(...)

LB-H. Sulzmeier in der NWZ-Göppingen: Nur der Anfang - Demo für Grundrechte

16.05.2020
(...)

PM-H.Dennenmoser-an-die-NWZ-Göppingen: Zur Maskentragepflicht in Baden-Württemberg

24.04.2020
2020-04-24 Pressemitteilung zur Maskentragepflicht in Baden-Württemberg: „Niemand hat vor, eine Maskentragepflicht einzuführen!“, so war es im Walter-Ulbricht-Stil in den letzten Wochen und Monaten von Seiten der Bundesregierung zu vernehmen. Da aber, wie beim historischen Vorbild Ulbrichts, klar war, dass es sich hierbei um eine (...)